VD/TO Roleplayforum • FSK18
Ortstrennung • Romanstil • keine Probezeit



Wenn ihr uns beitreten wollt, schaut euch vorher unbedingt die Regeln und die Storyline an! Außerdem solltet ihr unbedingt ein Blick auf die Vergebenen Avatare&Namen werfen! Wenn ihr das gemacht habt, könnt ihr direkt zum Bewerbungsbereich.


Alessia Gabriella
Ameera Cailin Julien 

Bei Fragen und/oder Problemen
stehen dir unsere PN's immer offen.

Mystic Falls. Eine kleine, unscheinbare Stadt irgendwo in West Virginia, in der man noch nicht mal einen Schokoriegeldieb vermuten würde. So einfach ist das dann aber doch nicht. Seit Jahren ist immer wieder von Tierangriffen die Rede, Menschen sterben, verschwinden, manche tauchen völlig verwirrt wieder auf und haben keine Ahnung, was ihnen passiert ist. Hier die Antwort: Die ganze verdammte übernatürliche Population ist ihnen passiert. Zu schnell? Okay, hier noch mal langsam. Seit Jahren tauchen immer wieder übernatürliche Wesen in der kleinen Stadt auf. Hexen, Vampire, Werwölfe, ja sogar allerlei Kreuzungen zwischen ihnen. Und die halten Mystic Falls für den perfekten Ort, um sich nieder zu lassen. Wenn man nun auf das Stadtschild schaut, sollte eigentlich irgendwo ein Vermerk sein. „Hochburg des Übernatürlichen, neue Mitglieder herzlich Willkommen! Menschliche Population: stetig sinkend.“ Bisher wurde aber auf diesen kleinen Zusatz verzichtet, und somit wissen viele 'normale' Bewohner der Stadt immer noch nicht, was eigentlich um sie herum vor sich geht. Doch unsere übernatürlichen Frenemies sind nicht die einzigen, die es hier her zieht. Auch Jäger haben von den Ansammlungen gehört und versuchen ihr Glück im beliebtesten Jagdgebiet Nordamerikas. Schauen wir gen Süden, rund 956 Meilen und über 14 Stunden Autofahrt in Richtung Louisianna. Dort liegt New Orleans. Wiege des Jazz, Big Easy, The City that Care forgot. Und gegründet von der Urfamilie der Vampire höchstselbst. Während diese das Land am Missisipi River 1712 das erste Mal betraten, wurde die Stadt offiziell 1718 gegründet. Im French Quarter, der heutigen Altstadt der Großmetropole, sind immer noch Spuren von damals zu finden. Manche der historischen Gebäude sind über dreihundert Jahre alt. Neben Südstaatencharme, Bourbon und einer allgemein hohen Verbrechensrate sind aber auch hier die übernatürlichen Wesen nicht weit. Werwölfe hausen im Bayou, Hexen haben ihre kleinen Läden im French Quarter und die Vampire – nun, die tun, was sie immer tun. Sie sind überall und haben wahrscheinlich auch überall ihre Finger im Spiel. Doch natürlich exisiteren diese Wesen nicht nur in diesen bemitleidenswerten Städten. Es gibt sie auf der ganzen Welt, unbemerkt leben sie unter uns. Die Frage ist: Gehörst du dazu? Oder bist du ein Mensch, wissend oder unwissend von alledem, oder gar ein Jäger, bereit, allem Übernatürlichen ein Ende zu setzen?


#1

Big brother

in »SEARCHING FOR HIM 28.08.2018 15:11
von Blaise • 2 Beiträge


Name|Alter|Wesen:
»Blaise| 24 Körperlich, ca. 4000 |Urdämonin

Deine Geschichte:
»
Wo soll man da bloß anfangen? Das Leben von Blaise begann vor vielen Jahrhunderten. Blaise wurde, neben ihrem Bruder, von Lucifer erschaffen und sind somit die ersten und einzigen Urdämonen die es gibt. Die ersten Jahre lebten die beiden in der Hölle, doch Blaise hatte so viel von den Menschen gehört und war sofort von der Menschenwelt beeindruckt. Nicht, weil die Menschen sie interessierten, sondern, weil sie wusste, dass sie die Menschen foltern kann und was sonst noch dazu gehört. Die Erde an sich interessierte sie nur. Doch ihr Bruder, Cesco, fand die Idee auf der Erde zu leben nicht besonders gut, jedoch ließ sich Blaise nicht davon abhalten, denn sie war so überzeugt davon auf die Erde zu wandern, dass nichts und niemand sie aufhalten konnte. Nicht einmal er. Doch Cesco entschloss sich schließlich und dafür ist sie ihm sehr dankbar, mitzukommen und seit her leben beide auf der Erde. Natürlich wäre sie gern in der Hölle geblieben, da es immer noch eine Art Rückzugsort für sie und ihre Heimat, aber trotzdem sah sie es aus Bestimmung auf der Erde zu wandeln.
Gemeinsam hinterließen sie eine Schneise der Verwüstung und Angst hinter sich. Ein paar Monate nachdem beide auf der Erde gelebt hatten, fing Blaise an die ersten Menschen in Dämonen zu verwandeln, zumindest die, die sie für würdig genug hielt. Immerhin konnte sie sich so eine Armee aufbauen, die, wenn sie sie brauchte, auch rufen konnte. Ein großer Vorteil, denn wer wusste schon, wann man die Dämonen mal brauchte. In Moskau verwandelte sie schließlich Savannah in einen Dämon, welche von dort an, ihre Rechtehand war und alles für sie erledigte. Blaise zog weiter um die Welt und blieb immer ein paar Jahre in einer Stadt, die kleinen unter diesen löschte sie fast alle aus, da sie es nicht für nötig hielt, dass diese weiterhin bestanden. Und egal wo sie war, verwandelte sie mindestens zwei in einen Dämon, damit ihre Armee weiter wuchs. Nach vielen Jahren kam sie schließlich nach Mystic Falls und dort ließ sie sich mit ihrem Bruder zusammen nieder. Mystic Falls schien perfekt, immerhin gab es viele übernatürliche Wesen hier und so fielen beide nicht auf. Besser ging es doch gar nicht. Von hier aus, erledigt sie die verschiedensten dinge, verwandelt weiter Dämonen und schickte ihre Rechtehand, Savannah, um die Welt, damit sie für sie Aufträge erledigte. Doch was wird in Mystic Falls geschehen? Werden Cesco und Blaise auch Mystic Falls verwüsten, wenn sie abhauen oder wie lange bleiben sie wohl hier? Dies kann wohl nur das Schicksal wissen

Schreibstil & Schreibprobe:
»1. und 3. Person
Schon fast gelangweilt saß die zierliche Blondine auf ihrem Sofa. Es war nicht mehr lange bis zu ihrem großen Auftritt um leid und Trauer in den Augen der Verliebten zu sehen. Solche Tage liebte sie ungemein und das tolleste, so wie sie es fand, war immer noch, dass sie rein niemand aufhalten kann. Niemand. Dieses macht Gefühl war allgemein ihr kick so zu handeln wie sie es denn tat. Langsam und mit bedachte zog sich die junge Frau an, ein fast schon zu feierliches Kleid, welches ihre rehbraunen Augen mehr und mehr schmeichelte musste hin halten. Um schon mal in Feierlaune zu kommen, ließ sie Musik laufen, let it burn, passte um so gut zu ihrem Vorhaben. Aber dazu würde sie nicht mehr sagen. Sie schaute noch ein letztes mal in den Spiegel, mit ihren blonden, langen Haaren und ihren braunen Augen wirkte sie schon wir ein Engel. Doch das war sie nicht, nein die Blondine war der Teufel höchst persönlich. Gefangen in einen eher zierlichen und nicht gerade kräftigen Zustand, aber durch ihre Fähigkeiten um so stärker." Das wird dein Tag...", sprach sie zu ihrem Spiegelbild und ein Grinsen legte sich auf ihre fast schon perfekten Lippen. Die Blondine war nicht immer so, nein sie war eigentlich ein ganz normales Mädchen, doch eine Sache änderte ihr ganzes Leben, und nun war das ihr Leben, Leute das zerstören was sie am meisten begehrten.
So machte sie sich auf den Weg, zu dem Fest, schon bevor sie in das große Zelt eintrat, entdeckte sie einige Leichen, die Vampire und Hybriden hatten wohl schon gute Arbeit geleistet. Sehr gut. Wieder grinste die Blondine und ging uns Zelt. Grazil wie immer ging sie zu einen der vielen Stühlen und setzte sich auf einen.
Ihr würde es eh nichts aus machen wenn einer der Vampire sie beißen würde, nein rein gar nichts. Die Show war schon im vollen ganz, eine liebsten gingen sich schon gegenseitig an das Blut, dieser einsetzte und verwunderte Ausdruck in den Augen der Opfern, erfüllte sie mit Freude. Es war alles perfekt. Es würde alles aufgehen, so wie immer.
Die hübsche Frau schaute sich um und konnte in die Gedanken der anderen herein hören, innerlich Werten sie sich, doch die Frage war. Wie lange noch? Sie konnte Leute Gedanken aufzwingen und sie zu Taten zwingen sie sie nie machen würden.
Ihr Blick schweifte über all ihre Opfer, jeden kannte sie mit Namen. Links von ihr, Tatiana Petrova mit Damon Salvatore und Kol Mikaelson . Tja die arme Tatia war ja ein Mensch, Pech für sie, sie würde eh noch genug abbekommen. Wieder ließ sie ihren Blick herum schweifen und erblicke Isabella Lawrence, Armes Ding, zur falschen Zeit am falschen Ort, würde sie sagen... Und bei ihr war Luna Julia Fay. Es lief. Die Blondine ließ allen noch ein paar Minuten, bis sie zur Tat schritt. Erst die Freude dann das Verfügungen , hieß es ja in ihrem fall. Die anderen Gäste versuchten sich weiter zu wehren aber sie konzertierte sich eher auf die angesprochenen. Happy Valentinstag, dachte sie sich.

Dieses ganze Spektakel schaute sie sich mit großer Freude an. Doch die Blondine wollte nicht mehr länger warten und wollte zur Tat schreiten. So oder so würden alle etwas abbekommen, nicht nur die die gerade in diesem Raum waren. Nein die spürte deutlich, dass auch draußen noch einige rum liefen, fragte sich nur wie lange noch.
Also dann ran ans Werk, dachte sich die hübsche Blondine und schlich sich in die Gedanken von Damon.' So mein lieber, du bist leider der erste der Leiden muss oder besser leid zu fügt.', sprach sie zunächst in seinen Gedanken, sicherlich seine Verwunderung war deutlich zu sehen. Woher kam die Stimme? Was war das? Eben die altbekannten Fragen. Ohne sich zu bewegen, ausschließlich ihr Blick lag auf ihm, befahl sie ihm was zu tun war.' Na los, bring deine ach so geliebte Tatia auf die grausamste Art um die du kennst, vielleicht hilft dir ja ein Messer wer weiß, überleg dir was schönes. Sei froh das deine geliebte Tochter nicht da ist, obwohl.' , ja sie hatte schon wieder ein Gedanken. ' So du machst nun erst einmal das was ich dir gesagt habe und DANN holst du deine Tochter, in der Zeit vergisst du deinen Blut Durst, wir wollen ja nicht das der kleinen etwas passiert. Halt stopp, ich gab dir ein Zeichen, hol erst einmal deine Tochter, aber nicht weg rennen mein hübscher. ' , hätte sie dies ausgesprochen wäre deutlich die Ironie und der Sarkasmus in ihrer Stimme zu hören. Ein grinsen legte sich auf ihre schmalen Lippen, Damon schaute sich wie schon erhofft um und kurz trafen sich die Blicke der beiden, unschuldig sah sie ihn an." wieso gucken Sie mich so an?", fragte sie offen heraus und sah ihn weiter an, klar ihr Geruch ließ deutlich machen das sie ein Mensch war, aber na und, mal gucken wer sie als erstes angriff. Er ging auch schon raus, brav wie ein Hund. Ach ja Hund, da fiel ihr das nächste ein.
Kurz sah die Blondine zu den anderen, so viele potentielle Opfer, so viele Möglichkeiten etwas zu machen, ein Paradies für sie. Alles nach der Reihe, es musste seine Ordnung haben. Wieder drang sie in die Gedanken von jemanden ein, niemand geringeres als Tatias, sie würde sehen, da die Blondine sie Petrova schon mehr mals unter Kontrolle hatte, sie das nur nie wusste, war es ein einfaches für sie, wieder die Kontrolle über sie zu übernehmen. Sie atmete durch und schloss kurz die Augen, bis sie die vollkommende Kontrolle über ihren Körper hatte.'Hallo meine Liebe, na hast du mich vermisst?', sprach sie in Tatias Gedanken. 'wunderschöner Abend nicht war, aber hey, es wird noch besser keine Sorge und du wirst auch noch dein Fett weg bekommen. Keine Angst, es wird... noch schlimmer als du es dir vorstellen kannst.', die hübsche Frau wusste genau das Tatia nicht wusste wie sie aussah, aber eigentlich musste es ihr klar sein. Sie ließ Tatias Körper erstarren und leicht in der Luft schweben.' schönes Kleid... wirklich, doch schade das es gleich leider nichts mehr nutzt, so hübsch auszusehen. Ach deine arme, arme Tochter, dann muss ich mich wohl hinterher ihr vornehmen. Was ist nur aus dir geworden, ein Mensch, wie hast du das denn wieder geschafft, zu dumm zum Laufen oder was?!'. Wenn es so weiter ging war es wirklich ein gelungener Abend. ' mal gucken, Damon geht ja, jetzt bist du wohl allein, die anderen werden dir sicher nicht helfen. So ich bin ja dafür wir gehen mal kurz raus, folg mir., meinte sie und erhob sich dabei, jetzt wusste Tatia so oder so wer sie war, aber das war ihr egal. Die Blondine lief vor und Tatia folgte ihr wie ein treuer Hund der raus wollte, aber sie konnte sich auch nicht wehren.
Im Wald angekommen, bleib sie auf der Lichtung stehen und schaute Tatia an, mit einem mal ließ die Blondine von ihr ab so das Tatia zu Boden ging." Guten Abend, ich glaub wir kennen uns noch nicht wirklich, auch wenn ich dich kenne.", ein kurzer Blick genügte um sich zu erkundigen wo Damon blieb." Wo bleibt der verdammte Vampir nur, er hatte eine einfache Aufgabe war selbst die für ihn zu viel?!", redete sie mit sich selbst. Wieder schaute die junge Frau zu Tatia und hockte sich neben sie, kurz zuvor hatte sie wieder die Kontrolle über Tatias Körper übernommen, denn auf eine Klatsche hatte sie nun wirklich keine Lust." Seit wann bist du wieder Menschlich?"


Avatar, ich werde verkörpert von:
»Dakota Fanning



Name|Alter|Wesen:
» frei wählbar (bloß kein 0815 Name)| zwischen 25 und 27 |Urdämon

Gesucht wird:
»großer böser Bruder/Stiefbruder, und zudem Bezungsperson

About the Character [wie stellt ihr euch euren Gesucht vor, Neigung, Zugehörigkeit zu Rudeln oder anderen Gruppierungen]:
»bösartig, rachesüchtig...sagen wir so, du bist genau wie Blaise nicht gerade nett ^^

Avatarwunsch:
»img]

Storyline:
»klären wir intern, aber so viel, die beiden machen meist alles zusammen, wenn es um irgendwelche Dinge wie böse Pläne oder sonstiges geht... Wie die genaue Story ist, klären wir aber gemein, ich will dich in keine Rolle reinzwingen

Probepost? |Bei Seriencharakter ist ein Probepost nicht verhandelbar|
[]Ja, ein neuer aus Sicht des Charakters| [] Ja, aber ein alter Post reicht| [] Probeplay | []Nicht notwendig
»Anmerkungen:

Was du noch wissen musst:
» Bitte sei Aktiv, klar ihr könnt nicht 24 Stunden online sein, aber du bist ein wichtiger Teil in Blaise leben und ich möchte nicht nach drei Tagen wieder suchen müssen



zuletzt bearbeitet 05.09.2018 21:27 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elijah Mikaelson
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 678 Themen und 2598 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Adrian Montgomery, Sutton Havering, Valentina Noelia De Luca

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen